4 Ideen für Adventkalender – alle Jahre wieder

the green walnuts - adventkalender
Adventkalender sind einer der schönsten Weihnachtsbräuche für mich. Was gibt es schöneres als zu wissen, dass man sich jeden Tag über etwas freuen kann.

Früher haben meine Schwester und ich immer Kalender von meinen Eltern bekommen. Jede hat einen Schokokalender UND kleine Wunderbarkeiten ibekommen. Andächtig haben wir daher die 24 selbstgebastelten Tannenbäume aus Klopapierrollen vor dem 1. Dezember aufgestellt. Jeden Tag durfte eine von uns nachschauen was drinnen ist. Oh, und wie haben wir uns gefreut, wenn endlich wieder ein zweiter Tag war und wir das „Türchen“ öffnen durften.

Die Idee gefällt mir immer noch so gut, dass jetzt meine Eltern an der Reihe sind. Für sie gibt es keine Schokokalender, obwohl die mit Sicherheit auch gut ankommen würde, sondern immer etwas Neues. Ein kleines vorweihnachtliches Geschenk nur für sie.

 

Mit diesen vier Ideen kannst auch du einen Adventkalender zaubern:

 

24 Adventgeschichten

Meine liebste Abendbeschäftigung als Kind war es mich in mein Bett zu kuscheln und die Adventgeschichte des Tages zu lesen. Es gibt Bücher für kleine und große Kinder. Das schöne ist, dass du im nächsten Jahr jemandem schon vor Weihnachten eine Freude machen und sie weiterverschenken kannst.

Schreibst du gerne? Wie wäre es, wenn du eine kleine Weihnachtsgeschichte in 24 Kapitel zusammenstellst? Völlig individuell gestaltbar und du kannst sie sogar noch spontan anpassen und aktuelle Anekdoten einbauen. Lass dir aus Erfahrung sagen: es ist definitiv stressfreier, wenn du ein paar Tage vorausschreibst…

 

24 Adventkarten

Vor ein paar Jahren haben meine Eltern jeden Tag eine weihnachtliche, selbstgemachte Karte bekommen. An manchen Tagen habe ich etwas für sie hinein geschrieben, an anderen Tagen waren sie leer und konnten weiter verschenkt werden. So haben noch viel mehr Freunde und Bekannte etwas von der Adventfreude.

 

24 Fotos

Vielleicht kennst du das Dilemma der nie mehr angeschauten Fotos. Praktisch täglich werden Fotos geschossen, nur um im digitalen Nirvana zu verschwinden. Einmal im Jahr nehme ich mir die Zeit alle Fotos durchzusehen und die Besten heraus zu suchen. Jeden Tag des Advents kann ich meiner Familie dann ein Foto schenken, auf dem wir zusammen zu sehen sind. Am 24.12. kleben wir sie dann in ein Album ein: damit man manche Erinnerungen auch in der Hand haben kann.

 

24 Teile zum Zusammenbauen

Eine Idee, die auch bei großen Kindern gut ankommt, ist das selbst Zusammenbauen von Legofiguren. Jeden Tag bekommt man einen Teil (oder mehrere) und eine Seite der Anleitung. Am besten funktioniert die Überraschung, wenn man die Legosteinchen so zusammenbauen lässt, dass das Meisterwerk wirklich erst vor Weihnachten zu erkennen ist. Ein Kran? Ein Flugzeug? Doch ein Auto? Spielespaß garantiert!

Die selbe Idee funktioniert auch mit einem Puzzle – personalisierbar mit aufgedrucktem Foto oder einem schönen Weihnachtsmotiv.

Noch hast du ein paar Tage Zeit bis zum ersten Dezember. Wenn du nicht selbst Lust hast einen Adventkalender zu gestalten, aber gerne einen erhalten möchtest: dieser Beitrag kann geteilt werden 😉

 

Hast du auch einen Adventkalender oder hattest mal einen? Was war deine liebste Variante?  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.