Zero Waste Alternativen für Produkte in Plastikverpackungen

the green walnuts - package-free shopping - zero waste alternative
Manche Plastikverpackungen finde ich besonders schwierig zu vermeiden, andere gehen ganz leicht. Falls es dir auch so geht, habe ich hier Alternativen für Produkte aufgelistet, die typischerweise in Plastikverpackungen daher kommen.

Plastic Free July ist fast vorbei und ihr seid alle jetzt erst so richtig motiviert weiter zu machen, oder? 🙂 Mit diesen Alternativen geht es hoffentlich einfacher.

 

Alternative Zero Waste Shampoo

 

Badezimmer

 

Shampoo und Duschgel

In den meisten Badezimmern stehen mindestens zwei Plastikflaschen in der Dusche. Einmal Shampoo, einmal Duschgel. Doch dabei bleibt es meistens nicht. Denn dann gibt es noch die Flasche für die Bodylotion, die andere für den Conditioner und eigentlich hat man für jede Körperregion eine eigene Flasche zur Verfügung.

Wenn du dir jetzt denkst, dass geht auch anders, dann kann ich dir nur völlig Recht geben. Verschiedene plastikfreien Alternativen zum herkömmlichen Shampoo findest du in einem eigenen Beitrag.

Für den restlichen Körper reicht eine Seife statt dem Duschgel aus der Plastikflasche auch! Ganz begeistert war ich am Anfang nicht, denn ich hatte schlicht und ergreifend die falschen Seifen zu Hause. Meine Haut spannte nach dem Duschen und ich war froh, dass ich meine Bodylotion in der Flasche noch aufbrauchen wollte.

Mittlerweile habe ich dazu gelernt und festgestellt, dass natürliche Seifen mit einem höheren Fettanteil genau richtig sind und die Haut nach dem Duschen weich und angenehm ist. Lass dich beraten (in Wien zum Beispiel bei Alles Seife oder Machma Seife), wenn du dir unsicher bist und nicht das gesamte Seifensortiment ausprobieren willst. Unverpackte Seifen gibt es in vielen Supermärkten (wie denn’s) oder auch bei Lunzer’s Maßgreisslerei oder Der Greißler.

 

Deo

Gerade im Sommer darf einen das Deo nicht im Stich lassen. Dieser Moment, wo man sich auf einmal selbst riecht, ist wirklich nicht erstrebenswert. Und schau jetzt nicht so groß, es ist uns allen schon einmal so gegangen.

Natürliche Deos haben nicht gerade den besten Ruf und aus meiner Erfahrung: zu Recht! Ich habe ewig herum probiert und bin wirklich froh, dass es bei Sonnengrün so viele plastikfreien Varianten gibt.

Leider ist mein momentanes Deo von Sauberkunst nicht gerade sommertauglich, denn es beginnt in der Hitze in der Aluminiumdose zu rinnen.

Deos im Glas sind daher zu bevorzugen!

Wer keine Lust mehr gekaufte Deos hat, der findet im Internet eine Unmenge an DIY Rezepten. Ein Rezept zum Sprühen, eines oder ein anderes zum Schmieren , eines für Deoroller und noch einmal eine Auswahl für alle Verwendungsmöglichkeiten.

 

Zahnpasta

Wenn wir schon bei den Hygieneprodukten sind: die Zahnpasta-Tube.

Bessere Alternativen sind Zahnpasta in recycelbaren Verpackungen, Zahnpasta-Tabletten (erhältlich in vielen Unverpackt-Läden oder online bestellen), Heilerde oder andere Zahnputzpulver.

Ich habe selbst noch keines der DIY Zahnpasta-Rezepte ausprobiert, aber auch hier gibt es eine Fülle an Möglichkeiten: mit Kokosöl, mit Natron oder Bentonit-Ton.

 

 

zero waste shopping - der greissler

 

Lebensmittel

 

Milch und Co.

Milchprodukte kommen oft in Plastikverpackungen oder Tetrapak. Wer diesen Müll vermeiden will, greift besser zu Verpackungen aus Glas oder bringt seine eigenen Behälter mit.

Milch, Joghurt oder Sauerrahm gibt es in Supermärkten (meistens Bio-Läden) in Glas zu kaufen. Idealerweise im Pfandsystem, damit die Gläser wieder verwendet werden können.

Käse gibt es gerade auf Bauernmärkten ohne Verpackung zu kaufen. Einfach die eignen Behälter mitbringen und nett fragen, ob man das Stück Käse nicht gleich da hinein bekommen könnte.

Eine andere Alternative ist natürlich auch Milch selbst zu machen. Ein Rezept für pflanzliche Milch (in meinem Fall Haselnüsse) habe ich hier für euch.

 

Tee

Wie ich in letzter Zeit immer öfter lesen musste, enthalten viele Teebeutel Plastik! Bisher habe ich mich für losen Tee entschieden, weil ich die Verpackung vermeiden wollte. Mir war gar nicht bewusst, dass in den Beuteln selbst auch Plastik ist.

Man lernt nie aus, deshalb: Tee besser lose kaufen. Wer auch auf die Papierverpackung verzichten will, der kann Teegeschäfte in der Nähe ausfindig machen und die eigene Dose direkt vor Ort befüllen lassen.

 

 

Plastiksackerl

Der einfachste Schritt zur Vermeidung von Müll, ist kein Plastiksackerl zu nehmen. Bring deine eigenen Einkaufstaschen mit, habe ein paar Stoffbeutel mehr für Obst und Gemüse dabei und noch eines für Brot und Gebäck. #choosetorefuse

Und wenn du gleich auch die Frischhaltefolie zur Aufbewahrung verhindern willst, dann schaue dir hier Alternativen an.

 

Nun eine Frage an euch: Welche Produkte sind für dich schwer ohne Plastik zu kaufen? Was fehlt in meiner Liste noch?    

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.