Zero Waste Home in Wien: Bea Johnson live

the green walnuts - bea johnson vienna
Zero Waste – kein Müll. Keine Verschwendung. Was sich zuerst wie eine umweltfreundliche Traumvorstellung anhört, ist offensichtlich eine reale Möglichkeit. In den letzten Jahren hat sich eine richtige Zero Waste Bewegung entwickelt, die auch in Wien angekommen ist. Im ausverkauften Gartenbaukino stellte Bea Johnson Ende September ihr Leben ohne Müll vor.

Weltweit gibt es immer mehr Menschen, die wie Bea Johnson (Zero Waste Home), Lauren Singer (Trash is for Tossers) oder Shia (Wasteland Rebel) ihren Müll auf ein Glas pro Jahr reduzieren. Stellt sich natürlich die Frage: wie?

Und was definieren sie als Müll? In ihren Gläsern wird alles gesammelt, was nicht wiederverwendet, recycelt oder kompostierbar ist und auf einer Deponie landen würde. Die häufigsten Inhalte sind Aufkleber von Obst und Gemüse, Strohhalme oder kleine Plastikverpackungen.

Bea Johnson und ihre Familie leben nach den 5R‘s: Refuse – Reduce – Reuse – Recycle – Rot. Zuerst ablehnen, dann Verbrauch reduzieren, wenn möglich wiederverwenden und erst wenn das nicht geht, recyceln oder kompostieren. Seit 2008 hat sie ihr Leben völlig danach ausgerichtet und ist immer noch auf der Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten. Keine Einwegprodukte, mitgebrachte Einkaufstaschen, selbstgemachte Kosmetika und nur Essentielles kaufen – die Ideen Müll einzusparen sind lang und bestens auf ihrem Blog ‚Zero Waste Home‘ aufgelistet. Für alle die selbst anfangen möchten nach dem Zero Waste Prinzip zu leben, habe ich hier eine kleine Einstiegshilfe.

 

Diskussion – Zero Waste in Kombination mit Nachhaltigkeit und Minimalismus

Nach ihrem Vortrag hat uns Bea Johnson die Möglichkeit gegeben alles zu fragen, was uns zu Zero Waste noch so interessieren würde. Aus dem Publikum kamen Fragen zu Freunden, die man gerne von den Vorteilen überzeugen möchte („Jeder Grund, ist ein guter Grund zu beginnen.“), oder zu Kindern, die von sich aus mit weniger Spielsachen zurechtkommen sollen („Sei ein Vorbild, fördere Erlebnisse statt Dinge.“). Ja, ca. 95% des Publikums waren weiblich.

 

Mit dem Flugzeug verreisen?

Für mich die spannendste Frage betraf allerdings Beas Reiseverhalten: macht es Sinn einen Zero Waste Lebensstil zu leben und dann extra für einen Vortrag nach Wien zu kommen? Hier zeigt sich schön, dass Zero Waste nicht mit Zero Emissions und einem rein umweltfreundlichen Lebensstil gleichzusetzen ist. Abgesehen davon, dass Bea Johnson auf ihrer Vortragstour elf Länder besucht und nicht nur Wien allein, behauptet sie nicht von sich selbst komplett umweltfreundlich zu leben. Zero Waste ist umweltbewusst, ohne Frage, aber das muss nicht die alleinige Motivation sein. Was auch immer dein Grund ist weniger Müll zu erzeugen, ist genau richtig. Denn das ist die Motivation, die dich dazu bringen wird dabei zu bleiben. Man kann schließlich auch nach den Zero Waste Prinzipien verreisen und mit ihnen im Gepäck ins Flugzeug steigen.

 

Muss Zero Waste minimalistisch sein?

Ebenso wenig muss ein Zero Waste Leben in einem minimalistisch eingerichteten Haus erfolgen. Bea Johnsons schon fast klinisch weiße Einrichtung ist ihr Stil, Minimalismus ihre Entscheidung. Natürlich lässt sich Minimalismus, als gesamtheitlichen Lebensstil betrachtet, gut mit Zero Waste verknüpfen. Wenn man Minimalismus so versteht, dass man nur mehr das im Leben behält, was einem wirklich wichtig ist, verträgt sich das gut mit der Idee Dinge ohne unnötige Verpackungen zu besorgen. Nur kann man genauso gut keinen Müll mehr produzieren und dabei Bilder an der Wand haben und extravaganten Geschmack beweisen.

 

Zero Waste Home – extended

Außerhalb des Privathaushaltes kann Zero Waste auch anders interpretiert werden. Im Film Tomorrow (der anschließend an die Diskussion gezeigt wurde) sieht man zum Beispiel San Francisco auf dem Weg zur Zero Waste Stadt. Mit einer 80%-igen Recyclingrate sieht sich die kalifornische Metropole auf einem guten Weg ihr Ziel zu erreichen. Side Fact: Bea Johnson wohnt in San Francisco, hat hier jedoch noch nie eine Rede gehalten. Ihr Zero Waste Konzept würde die Auslastung der Recyclinganlagen gefährden.

Viele Wege führen zu den verschiedenen Auffassungen von Zero Waste. Ein Ziel haben sie aber alle gemeinsam: less waste, more resources – weniger Abfall erzeugen und verschwenden, mehr Ressourcen erhalten und nutzen.

Bea Johnsons Lebensstil ist eine Variante von vielen, wie man seinen Müll praktisch auf Null reduzieren kann. Wichtig ist nur, dass man anfängt. Denn egal wo man ist und wie man lebt, es ist immer eine gute Idee Abfall einzusparen und Ressourcen zu schonen.

 

Wie findest du Bea Johnsons Konzept Zero Waste Home? Was setzt du um?

Comments