Warum der Herbst für mich einfach wunderbar (nachhaltig) ist.

the green walnuts - herbst
Kalte Morgenluft, kuschelige Winterdecken, dicke Wollwesten und heißer Tee rund um die Uhr. Herbst ist einfach wunderbar! Statt nur an hohe Heizkosten zu denken und Panik vor den herannahenden Weihnachtsexzessen zu bekommen, empfehle ich diese Jahreszeit richtig (nachhaltig) zu genießen.

Herbst fühlt sich für mich immer wie ein kleiner Neubeginn an. Früher hat im September schließlich immer die Schule begonnen und jetzt fühlt es sich immer noch so nach Neustart an, sobald sich die Blätter verfärben. Das Jahr ist noch nicht vorbei!

Diesen Energieschub habe ich diese Woche für meine Arbeit ausgenutzt, weshalb dieser Beitrag zu spät dran ist – sorry! Ich hoffe, er kommt immer noch rechtzeitig, damit du dir vielleicht noch die eine oder andere Idee holen kannst, um die letzten Herbsttage entspannt zu genießen. Falls nicht: einfach im Winter weiter machen 😉

 

 

Ich hatte schon immer eine wahre Freude am Herbst. Es gibt so viel zu ernten, die Temperaturen sind wieder erträglich und der Sonnenstand ist angenehmer. Anstatt dem vergehenden Sommer nach zu trauern, freue ich mich schon auf frische Tage in der Natur und kuschelige Abende daheim. Es gibt wenig Dinge, die mich so glücklich machen, wie nach einer kleinen Wanderung bei kälterem Wetter wieder zurück ins Warme zu kommen.

Selbst wenn der Nebel tief herunter hängt und die Wiener*innen sich ihrer tief verwurzelten Grantigkeit völlig hingeben, gehe ich freundlich lächelnd durch die Straßen. Dem einen oder der anderen entkommt dann doch unfreiwillig ein Lächeln. Wieso sollte man sich über das Wetter denn sooo aufregen? Kann man ja doch nicht ändern.

Herbst ist nämlich gar nicht so schlimm, wenn man ihn nur richtig versteht. Die Natur zeigt sich noch einmal von ihrer schönsten Seite in einer fantastisch gefärbten Laubpracht. Vielfältige Ernte verspricht leckere Wintermonate. Und die Sonne bleibt noch lange genug da, um uns nach draußen zu locken und uns genug Energie zu geben, um die Wohnungen heimelig her zu richten.

Denn der Herbst bedeutet vor allem eines: Vorbereitung auf die kuscheligste Jahreszeit und die eigene Keksfigur.

 

 

Nachhaltige Ideen, um den Herbst zu genießen.

 

Hier sind meine liebsten Beschäftigungen im Herbst:

 

the green walnuts - kastanien

 

Kastanien für Waschmittel sammeln.

Wie du in einem der letzten Beiträge vielleicht schon gelesen hast, habe ich heuer zum ersten Mal die Großproduktion für Waschmittel aus Kastanien gestartet.

Kann ich nur sehr empfehlen, denn wer hat nicht gerne „gratis“ Waschmittel zu Hause 😉

Und ja, man kann die Wäsche auch draußen trocknen, wenn es kalt ist. Nichts ist besser als der angenehme Wäscheduft, wenn die Kleidung an der frischen Luft getrocknet ist.

 

 

Radfahren trotz kalter Morgen.

Endlich ist die Temperatur morgens wieder so kühl, dass ich ohne Sonnenstich oder Schweißausbruch in die Arbeit komme. Bewappnet mit Handschuhen und gelegentlich einem Stirnband ist der Arbeitsweg herrlich erfrischend.

Hilft zur Vorbeugung gegen die herannahende Keksfigur und schon die Umwelt 🙂

 

 

Kühle Nächte für besseren Schlaf.

Apropos kühlere Morgen, auch die Nächte sind wieder das Gegenteil von tropisch. Für jemanden wie mich, der bei über 20°C schlechter schläft, ist ein gut durchlüftetes Schlafzimmer ein wahrer Segen. Zeit die Winterdecken auszupacken!

Nicht vergessen: nicht ganztägig die Fenster kippen, sondern stoßlüften, sobald die Heizung eingeschaltet wird. Sonst heizt man die Umgebung mit und verpulvert unnötig Energie und Geld.

 

 

Tee zum Wärmen.

Je kälter es wird, desto lieber trinke ich Tee. Um unnötige Verpackungen zu vermeiden, habe ich dieses Jahr mehr Kräuter aus dem Garten gesammelt und getrocknet. Auf oh hey magic gibt es nette Ideen, um auch Blumen in die eigenen Teevariationen zu mischen.

Fertige Teemischungen kaufe ich lose und in meinem eigenen Behälter. Meine liebste Neuentdeckung in Wien: Cafebrennerei Franze – riesige Teeauswahl und richtig gemütlich zum Durchprobieren.

 

Related: Wild ernten: Essen aus der Natur

 

 

the green walnuts - apples

 

Eigene Ernte genießen. #erntedank

Über den Sommer haben wir viel Obst und Gemüse geerntet, eingekocht, eingefroren oder anderweitig haltbar gemacht. Jetzt ist die Zeit, die Köstlichkeiten zu genießen.

Jedes Jahr freue ich mich wieder auf unser Apfelsaft-Presswochenende bei meinen Eltern. Den ganzen Tag draußen zu verbringen, sich endlich mal wieder körperlich verausgaben und dabei auch noch etwas Leckeres zusammen zu bringen. Was kann schöner sein?

Die eigene Ernte schmeckt einfach immer am besten.

Wie Marillenknödel oder Zwetschkenknödel, die an laue Sommerabende erinnern.

Frischer Apfelsaft, der die Sonne auf der Haut spüren lässt.

Apfelmus und Grünes Tomaten-Chutney, um auch mal neue Rezepte auszuprobieren.

Obst und Gemüse, das auf der Zunge zergeht.

 

Bonus-Idee: Organisiere dein ganz persönliches Erntedank-Essen – Thanksgiving, einfach nur um einmal dankbar für all das gute Essen zu sein.

 

Related: Lebensmittel sind wertvoll #reducefoodwaste

 

 

Kuschelpullis auspacken. <3

Die schönste Jahreszeit, um sich einzukleiden, ist eindeutig der Herbst. Endlich wieder viele Schichten, kuschelige Oversized Pullis, Schals und meine geliebten Stiefelchen.

Ich finde Menschen schauen im Herbst immer am besten angezogen aus ^^

Wenn du noch etwas suchst, schau dich doch auf dem Second Hand Markt um. Schont Geldbörse und Ressourcen 😉

 

 

Kurztrips.

Lustigerweise mache ich im Herbst und Winter immer mehr kurze Trips als im Sommer. Es ist einfach nicht so schade bei Nieselregen und schnell herein brechender Dunkelheit im Auto zu sitzen. Noch dazu kommen wieder einige Feiertage auf uns zu!

Suchst du noch nach netten Orten, die noch dazu Zero Waste freundlich sind?

Meine Schwester würde wohl Luzern (Unverpackt Luzern) empfehlen und ich Graz (Das Gramm). Wen es nach Wien zieht (immer eine Reise wert!), der kann jetzt auch die Zero Waste App nutzen, um ohne Probleme müllfrei unterwegs zu sein 🙂

Meine nächsten Road Trips nach Budapest und in die Berge sind schon geplant. Ich kann nur immer wieder sagen: raus mit euch! <3

Related: Zero Waste Road Trip: wie man unterwegs Müll und kosten sparen kann

 

the green walnuts - get outside

 

Was sind deine liebsten Herbstbeschäftigungen? Auf was freust du dich jedes Jahr im Herbst wieder?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.