Wenn nicht wir, wer dann? #bloggersforfuture

the green walnuts - fridays for future - sex now that I have your attention

Heute ist wieder Freitag. Wer nicht gerade in einer einsamen Höhle unter einem Stein wohnt, weiß was das bedeutet: Fridays For Future ist wieder am Start. Kinder und Jugendliche demonstrieren auf der Straße für eine klimagerechte Zukunft. Nur damit das noch einmal klar hervorkommt: Kinder und Jugendliche gehen auf die Straße. Sie haben erkannt, was viele erwachsene Menschen noch immer nicht wahrhaben wollen: Wir müssen etwas ändern, wenn wir eine Zukunft haben wollen. Wir müssen uns ändern.

 

„What do we want? Climate justice! When do we want it? Now!“

 

the green walnuts - fridays for future - Heldenplatz

 

Es kann einen nicht kalt lassen, wenn man die tausenden Kinder und Jugendliche auf der Straße sieht. Wenn sie ihre Schilder in die Höhe halten, ihre Sprüche laut rufen und eine Stärke zeigen, die vor allem bei so jungen Menschen überwältigend ist. Wie VIERTEL \ VOR in ihrem Artikel so treffend geschrieben haben: Es ist einfach unglaublich emotional, denn sie demonstrieren auch gegen uns – Die Kinder zeigen auf, was wir verabsäumt haben.

 

the green walnuts - fridays for future - the oceans are rising and so are we

 

One person. One movement. One world.

Die Bewegung wurde von einem jungen Mädchen gestartet: Greta Thunberg. Sie saß freitags oft alleine bei ihrem Schulstreik für den Klimwandel und hat mit dieser scheinbar kleinen Handlung Massen an Schülerinnen und Schüler motiviert es ihr nachzumachen.

Die Reden von Greta Thunberg werden weltweit geteilt. Ob bei der COP24, vor dem Europäischen Parlament oder dem World Economic Forum in Davos, ihre Worte sind eindeutig: Wir haben keine Zeit mehr. Our house is on fire.

Das Gesicht der deutschen Fridays for Future Bewegung ist Luisa Neubauer. Die junge Studentin ist Anfang 20, ich Ende 20. Ich komme einfach nicht darum herum mich zu fragen: Was mache ich für eine klimagerechte Zukunft? Oder wieso mache ich nicht mehr? In meiner schönen Ökoblase wirkt es so, als würden wir schon so viel ändern. Aber machen wir das wirklich?

the green walnuts - fridays for future - plastik tak

 

Die Macht des Konsums nutzen.

Es reicht nicht, den jungen Menschen zuzustimmen und anerkennend zu nicken, wenn wir uns umdrehen und weitermachen wie bisher. Wir müssen unser Handeln ändern. Wir müssen uns ändern.

Ja, das bedeutet auf eine gewisse Art und Weise Verzicht. Aber es bedeutet nicht, dass wir alle ein schlechteres Leben haben und unter einer Reihe von qualvollen Einschränkungen leiden werden. Geänderte Prioritäten bringen nun mal mit sich, dass man anderen Dingen einen höheren Wert beimisst. Es muss sich kein bisschen wie Verzicht anfühlen, denn es ist die bewusste Entscheidung für die Zukunft unseres Planeten, für die Gesundheit der nächsten Generationen und gegen willkürliche Verschwendung.

 

the green walnuts - fridays for future - the seasons are more irregular than my period

 

Was können wir als Konsumentinnen und Konsumenten aktiv machen?

Wir können unseren Alltag nachhaltig gestalten. Jede Kaufentscheidung überdenken, ethisch ausrichten und bewusst weniger konsumieren. Weniger oder gar nicht mehr fliegen, weniger Auto fahren und generell erneuerbare Energieträger verwenden. Ökologische Standards verlangen und Einwegprodukte boykottieren. Tierische Produkte reduzieren und regionale Produkte bevorzugen.

Niemand muss immer perfekt sein, aber alle sollten etwas machen. Wenn aus einer Person eine ganze Gesellschaft wird, bringt das schon sehr viel. Der Druck der Konsumgesellschaft ist nicht zu unterschätzen.

Aber es wird nicht ausreichen. Über den Konsum allein, über den Druck auf die Wirtschaft, werden die ausgestoßenen Treibhausgase nicht ausreichend weniger, um den Klimawandel auszubremsen.

 

the green walnuts - fridays for future - sex now that I have your attention

 

Die Politik aktiv mitgestalten.

Wir müssen unser persönliches Handeln über unser Privatleben hinaus mitnehmen. Unsere Stimme nutzen und vor allem die Politik mit ins Boot holen. Die Politik ist nicht irgendetwas Abstraktes, das wir nicht beeinflussen können. In einer Demokratie sind wir Teil dieser Politik. Wir wählen unsere politische Vertretung, wir können mitbestimmen.

Zu sagen man ist nicht politisch interessiert oder aktiv, geht nicht. Wenn du eine Wahlberechtigung hast, musst du deine Stimme nutzen. Es gibt so viele, die das nicht können. Wir können.

 

Von 23.-26. Mai 2019 sind Europawahlen. Gebt eure Stimme ab, um etwas zu ändern und die Veränderung mitzugestalten. Gestalten wir die Zukunft mit, wählen wir eine nachhaltige Klimapolitik. Machen wir die Europawahlen zu Klimawahlen.

 

Wenn nicht wir, wer dann?

 

the green walnuts - fridays for future - mama was ist ein pinguin

 

Geht auf die Straßen und zeigt, wie viele wir wirklich sind. Der zweite weltweite Klimastreik findet am 24. Mai 2019 statt. Sehe ich euch auf den Straßen?

 

„Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr unsere Zukunft klaut.“

 

the green walnuts - fridays for future - gehts dem klima gut gehts uns allen gut

 

Weitere Infos gibt es hier:

 

the green walnuts - fridays for future - opas for future - what I stand on is what I stand for

 

 


Dieser Artikel ist Teil der Bloggerparade #bloggersforfuture. Alex von livelifegreen hat zu dieser Blogparade aus Solidarität für unsere Kinder aufgerufen. Dafür verwende ich natürlich gerne meine Stimme, denn je mehr wir sind, desto lauter werden wir. 

Kommentare

  1. Alex

    Hallöchen!
    Wie schön, dass du dabei bist! Ich hab deinen Beitrag gerade erst entdeckt und verlinkt. Sorry. Manchmal kriege ich irgendwie keine Pingback-Nachricht.
    Egal… ich freue mich jeden Fall gerade riesig :-D!
    Alles Liebe
    Alex

    1. Autor
      des Beitrages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.